Ein neues Gaming-Zimmer gestalten – was sind die wichtigsten Gimmicks?

Mit ein wenig Phantasie und Kreativität lässt sich jeder Raum in ein Zockerzimmer verwandeln. Foto: ©Monkey Business /stock adobe

Für leidenschaftliche Zocker ist ein Platz zum Wohlfühlen wichtig. Dazu gehören der passende Tisch, ein ergonomischer Gaming-Stuhl und natürlich der Computer bzw. die Konsole.

Um das Zockerleben noch komfortabler zu gestalten, gibt es eine Menge praktischer Gadgets. Dabei spielt die Art des Games keine Rolle. Wer im Casino ab 1 Euro spielen möchte, muss sich ebenso wohlfühlen wie der Zocker eines Triple-A-Titels. Wir stellen die coolsten Gadgets vor, die auf keinen Fall fehlen dürfen.

Die Monitorlampe für optimale Ausleuchtung

Licht ist für Gamer ein heikles Thema. Die Lichtquelle darf auf keinen Fall blenden, sollte aber auch für Webcam-Talks oder sogar Streaming geeignet sein. Eine Monitorlampe wird platzsparend direkt auf dem Bildschirm (oder dahinter) montiert und befindet sich automatisch am besten Platz.

Da der Lampenkopf verstellbar ist, lässt sich die Beleuchtung bei Webcam-Übertragungen direkt auf das Gesicht richten. Dann ihres geringen Stromverbrauchs (LEDs) sind spezielle Monitorlampen besser geeignet als die große Deckenbeleuchtung.

Gegen das Kabelchaos mit den passenden Gadgets vorgehen

Außen hui und unter dem Tisch pfui? Das ist das typische Bild eines Gaming-Rooms, Kabelsalat gehört hier fast zum guten Ton. Er reduziert aber nicht nur die Sicherheit, sondern trägt auch zu einem ungemütlichen Ambiente bei.

Es gibt viele praktische Gadgets und Tricks, mit denen das Problem zur Vergangenheit gehört. Feste Kabel lassen sich in hohlen Leisten verbergen oder mit Kabelschellen an der Wand befestigen. Für die wichtigen Kabel am PC (HDMI, USB etc.) bieten sich dekorative Kabelkanäle an. Wer sie mit LED-Beleuchtung wählt, hat gleich noch etwas Licht am Computer.

Dämmmatten für die Wände zum Schutz der Nachbarn

Für Heimwerker ist es ein Leichtes, aus jedem verfügbaren Raum ein attraktives Gaming-Zimmer zu machen. Beschweren sich die Nachbarn über den Lärm, braucht es die richtige Dämmung. Um den Schall abzufangen, gibt es zunächst ein paar Grundtipps, die jeder umsetzen kann:

  • Nutzung von dicken Vorhängen
  • Verwendung von schalldämpfenden Decken
  • Viele Möbel, die den Schall verschlucken
  • Bilder, Teppiche und andere „weiche“ Gegenstände verteilen

Ist es immer noch zu laut, kommen Schallmatten zum Einsatz. Sie sind nicht nur optisch vielfältig, sondern auch äußerst praktisch. An die Wand montiert (einfach geklebt) wird eine zusätzliche Schicht zwischen Schallquelle und harter Wandoberfläche geschaffen. Diese schluckt einen großen Teil des Schalls und reduziert die Lärmbelästigung für die Nachbarn. Solche Schallmatten sind in unterschiedlichen Farben zu haben und ermöglichen die Gestaltung von einzigartigen Mustern an der Wand.

Kleiner Tipp: Wetterschutzband ist der perfekte Helfer, wenn Schall und Lärm aus Türen und Fenstern dringen. Meist sind diese nicht ganz dicht und können so im einfachen Klebeverfahren isoliert werden.

Ein gutes Headset ersetzt Kopfhörer und Mikrofon

Streamer setzen auf Standmikrofone und Kopfhörer, für Freizeitgamer lohnt sich das aber oft nicht. Kopfhörer haben den Nachteil, dass sie keine Kommunikationsmöglichkeit bieten. Beim Zocken verbinden sich Gamer oft über Services wie Discord & Co. miteinander. Hier macht es Sinn, auf ein hochwertiges Headset zu setzen. Es beinhaltet nicht nur Kopfhörer, sondern zusätzlich ein oder mehrere Mikrofone.

Tipp: Das Headset sollte kabellos sein, um eine flexible Nutzung sicherzustellen. Manchmal muss man als Zocker spontan aufspringen, die Pizza aus dem Ofen holen oder die Tür öffnen. Wer ein Funk-Headset auf dem Kopf hat, schaltet einfach sein Mikro stumm und nimmt es mit.

Noch ein Tipp: Ein passendes Gadget sind Headset-Halterungen, die an die Platte des Schreibtischs montiert werden. Sie sorgen dafür, dass die Kopfhörer einen sicheren Platz haben, nach längerer Tragezeit auslüften können und keinen Platz wegnehmen.

Fazit: Günstige Hilfsmittel für das perfekte Gaming-Zimmer

Um ein ansprechendes Gaming-Zimmer einzurichten, braucht es nicht das ganz große Budget. Viele Gadgets sind günstig oder lassen sich sogar im D-I-Y-Verfahren nachbauen (z.B. Ständer fürs Headset zum Schrauben). Mit ein wenig Kreativität lässt sich jeder Raum in ein authentisches Zockerzimmer verwandeln.