in

Curaçao, Jamaika & Co – Wo sind die schönsten Ecken der Karibik?

Die Karibik – ein Traum nicht nur für Touristen aus Deutschland. Foto: © Jenny Sturm / stock adobe

Wo ein Hauch von Kokosnuss-Aroma in der Luft liegt, sich Palmen im Wind wiegen und die Sonne an einem wolkenfreien Himmel strahlt, da kommt karibisches Feeling auf. Meilenweite Strände an den Küsten des Atlantiks und des karibischen Meeres locken jährlich Hunderttausende Touristen an die entlegensten Buchten und Ortschaften.

Im Hintergrund warten Dschungel und Regenwald, sie sind das Zuhause zahlreicher exotischer Tiere, die Sie bei mancher Reise sogar beobachten können. Wir verraten Ihnen, wo Sie bei Ihrem nächsten Karibikurlaub auf Ihre Kosten kommen.

Die ABC-Inseln sind der Lieblingsort von Tauchern

Aruba, Bonaire und Curaçao werden als die ABC-Inseln bezeichnet und gelten als das karibische Paradies für Taucher. Durch regelmäßige Urlaube im karibischen Paradies fördern Reisende den Erhalt der Tourismus-Wirtschaft und tragen damit zum Wachstum der Inseln bei.

Zu den beliebtesten Stränden gehört der Jan-Thiel-Beach in Curaçao. Obwohl Massentourismus auf die meisten Urlauber eher abschreckend wird, freut sich die Wirtschaft der drei ABC-Inseln sehr über das ansteigende Interesse.

Neben dem Tourismus ist für Curaçao vorwiegend die Vergabe von Glücksspiellizenzen ein wichtiges finanzielles Standbein. Für deutsche Urlauber ist das allerdings nicht von Bedeutung, denn sie dürfen online nur bei Anbietern mit DE-Lizenz spielen.

Offshore-Anbieter versuchen zwar immer wieder, den deutschen Markt anzusprechen, sind hierzulande aber nicht legal. Auswahl gibt es aber auch in Deutschland ohnehin genug und wie der BingBong Vergleich zeigt, schneidet der Anbieter, der seinerzeit als einer der ersten eine deutsche Lizenz erhielt, bei vielen Aspekten gut ab.

Idylle pur in der Dominikanischen Republik

Sie möchten auf Ihren karibischen Reisen nicht zu viel Geld ausgeben, sich aber trotzdem einmal wie im „Traum“ fühlen? Die DomRep ist das perfekte Reiseziel für Pauschalurlauber, die Strandgenuss und Abenteuer miteinander vereinen möchten. Von November bis April flüchten zahlreiche Menschen aus dem kühlen Europa, um sich unter karibischer Sonne zu erfreuen.

Siehe auch  Verborgene Funktionen der Smartphone-Kamera – Profi-Tipps für Fortgeschrittene

Einer der beliebtesten Orte ist Santiago, denn hier kommen Abenteurer auf ihre Kosten. Der über 3.000 Meter hohe Pico Duarte ist ein beliebtes Ausflugsziel und bietet gigantische Wasserfälle zum Beobachten.

Wanderfreunde sind in Guadeloupe gut aufgehoben

Nationalparkliebhaber dürfen sich in Guadeloupe auf den größten karibischen Park freuen. Er beginnt auf einer Höhe von 570 Metern in Saint-Claude und führt über meilenweite Wanderrouten durch die Welt der Kolibris. Wer hier die Natur genießt, tut seinem Körper gleich noch etwas Gutes, denn Wandern ist gesund.

Sie lieben es eher gemütlich und möchten sich am Strand entspannen? Der Sainte-Anne-Beach gilt als der schönste und familienfreundlichste Strand der Region und lädt zum Sonnenbaden ein. Mögen Sie etwas mehr Aktivität, ist der Strand bei „La Moule“ durch die rasante Brandung einen Besuch wert. Hier können Sie Surfer beim Wassersport beobachten oder selbst einmal auf das Brett steigen.

Nicht nur Reggae-Fans fühlen sich auf Jamaika wohl

Es ist die letzte Ruhestätte des weltberühmten Reggae-Sängers Bob Marley und ein Ort, der Ihnen viel mehr bietet als nur Badevergnügen. Am Seven Mile Beach können Sie zwar zwischen November und April jede Menge Sonne tanken, es gibt aber noch viel mehr Abenteuerpotenzial.

Sicher haben Sie schon einmal von den Dunns River Falls gehört, den Wasserfällen, durch die Klippenspringer mit waghalsigen Sprüngen ins kühle Nass hechten. Schauen Sie zu und genießen Sie den Anblick, während über Ihnen die Palmenwedel sanft im Wind schaukeln. Für jede Menge Adrenalin sorgt ein Ausflug zum Blue Mountain Peak, dem höchsten Berg auf Jamaika, den Sie am besten aus Kingston erreichen.

Siehe auch  Entdecke die Top Sehenswürdigkeiten in Las Vegas: Ein unvergessliches Erlebnis!

Fazit: Die Karibik hat viele schöne Ecken mit viel Abwechslungspotenzial

Während in Deutschland Schnee fällt und die Temperaturen unter den Gefrierpunkt sinken, wird es in der Karibik erst richtig warm. Hier können Sie die Seele baumeln und die Haut sanft bräunen lassen. Genießen Sie eine Pina Colada bei Sonnenuntergang, gehen Sie am Strand spazieren und lassen Sie sich von der liebevollen Kultur mitreißen.

Zahlreiche Straßenfeste und Events warten in der warmen Jahreszeit darauf, von Ihnen besucht zu werden. Ob DomRep, Jamaika oder doch Curaçao – in der Karibik gibt es keinen Ort, der nicht sehenswert wäre.

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).