in

Bergwandern – welche Ausrüstung brauche ich?

Ausrüstung zum Bergwandern
Ausrüstung zum Bergwandern; Wanderschuhe und Wanderrucksack gehören dazu | Foto: © AungMyo bei adobe stock

Wandern gehört zu den beliebten Outdoor-Hobbys der Deutschen, um dem hektischen Alltag zeitweilig den Rücken zu kehren. Dabei verbindet das Bergwandern die Bewegung an der frischen Luft mit faszinierenden Ausblicken auf die Natur. Vor dem erstmaligen Ausprobieren des neuen Hobbys empfiehlt es sich jedoch, sich über die richtige Ausrüstung zum Bergwandern zu informieren.

Welche Schuhe kommen für eine Bergwanderung infrage?

Welche Ausrüstung zum Bergwandern zum Einsatz kommt, hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu gehören die gewählte Strecke sowie die Dauer des Ausflugs. Die Bergzeit-Wanderstudie 2021 zeigte, dass die große Mehrheit der Befragten – 89 Prozent – Tageswanderungen bevorzugen. 77 Prozent gehen ihrem Hobby in den Bergen nach.

Das Fundament der Ausrüstung für eine Wandertour bilden in beiden Fällen die richtigen Schuhe. Für eine Wanderung auf unebenem, felsigem Untergrund kommen Turnschuhe mit fester Sohle, Wander-, Trekking- und Hikingschuhe infrage. Welches Modell bei einer Bergwanderung an den Füßen sitzt, hängt von der Vorliebe des Trägers ab.

Jedoch sollte unabhängig von der Schuhart das Schuhwerk als Teil der Ausrüstung zum Bergwandern bestimmte Kriterien erfüllen:

  • verwindungssteife und vorn etwas hochgezogene Sohle
  • feste und leicht zu handhabende Schnürung
  • feuchtigkeitsregulierende und von außen Wasser abweisende Membran
  • knöchelhoher Schaft mit gepolstertem Rand
  • verstärkte Zehenkappe

Beim Bergwandern empfiehlt sich ein Schuh mit einem Geröllschutzband, das den frühzeitigen Abrieb verhindert. Gleichzeitig bietet es den Füßen zusätzlichen Schutz.

AngebotBestseller Nr. 1
CMP - F.lli Campagnolo Rigel, Herren Trekking- & Wanderhalbschuhe, Grau (Grey U862), 41 EU, 3Q54457*
  • Wasserdichte CLIMAPROTECT-Membran
  • Knöchelstützsystem
  • Schutzbandage aus abriebfestem Gewebe

Wie sitzt ein guter Bergwanderschuh?

Eine gute Ausrüstung zum Bergwandern zeichnet sich durch eine hohe Qualität und eine angenehme Passform aus. Um bei Wanderungen auf den beliebten Bergwanderwegen in Deutschland Blasen und schmerzhafte Scheuerstellen zu vermeiden, sitzen Bergwanderschuhe eng, ohne zu drücken. Vorzugsweise achten die Träger darauf, dass:

  • die Ferse beim Gehen fest und ohne großen Bewegungsspielraum im Schuh sitzt
  • die Zehen rund ein Fingerbreit Abstand zur Zehenkappe besitzen und beim Laufen nicht vorn oder oben am Schuh anstoßen
  • der Schaft fest, aber ohne Druckstellen am Knöchel anliegt
Siehe auch  Verborgene Funktionen der Smartphone-Kamera – Profi-Tipps für Fortgeschrittene
TIPP: Damit die Wanderschuhe bei einer längeren Bergwanderung angenehm sitzen, ergibt es Sinn, sie zuvor einzulaufen. Das gelingt mit Spaziergängen auf unterschiedlichem Gelände sowie kurzen Wanderungen.

Welche Kleidung gehört zur Ausrüstung zum Bergwandern?

Neben einem bequemen, strapazierfähigen und langlebigen Schuhwerk besteht eine empfehlenswerte Ausrüstung zum Bergwandern aus robuster und wetterfester Kleidung. Von unten beginnend zählen dazu dicke Wandersocken, vorzugsweise aus feuchtigkeitsregulierender Wolle. Sie sitzen eng und rutschfest am Fuß und reichen mindestens bis zum Schaft des Wanderschuhs.

Daneben umfasst die Bekleidung bei einer Bergwanderung:

  • Funktionsunterwäsche
  • Wander- oder Trekkinghose aus einem leichten und gleichzeitig strapazierfähigen Material
  • Baumwolloberteil oder Funktionsshirt
  • Fleecejacke oder -pullover
  • Funktionsjacke mit verstellbaren Bündchen und Kapuze
Bestseller Nr. 1
TACVASEN Herren Outdoorjacke Leicht Wasserabweisend Wanderjacke Übergangsjacke Funktionsjacke mit Abnehmbarer Kapuze (XL, Denimblau)*
  • Größe: Überprüfen Sie bitte die Größendaten unten in der Produktbeschreibung vor dem Kauf.
  • Atmungsaktiv: Das Mesh-Innenfutter bietet überlegene Funktion mit feuchtigkeitsableitender Technologie und schnellem Trocknen, um Sie im Freien trocken zu halten.
  • Extras: Klettverschlüsse an den Handgelenken, abnehmbare Kapuze, winddicht hoher Kragen, verstellbarer Kordelzug an Kapuze und Jackensaum.

Jahreszeitabhängig ergänzen Handschuhe, Mütze oder Stirnband sowie ein Schal die Ausrüstung zum Bergwandern.

TIPP: Unabhängig von Zeit und Länge der Bergwanderung ergibt es Sinn, sich im „Zwiebelprinzip“ zu kleiden. Hierbei tragen die Bergwanderer mehrere Schichten übereinander, die sie bei Bedarf aus- und wieder anziehen.

Welcher Rucksack eignet sich fürs Bergwandern?

Wandern bereitet Freude und wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Wanderung wenige Stunden oder mehrere Tage in Anspruch nimmt. In beiden Fällen brauchen Wanderer einen leichten Wanderrucksack mit bequemem Sitz.

AngebotBestseller Nr. 1
VAUDE Wanderrucksack Brenta 30l, wasserabweisender Rucksack Damen & Herren, komfortabler Trekkingrucksack mit integrierter Regenhülle, praktische Fächeraufteilung*
  • KOMFORT: Der VAUDE Rucksack bietet dank ErgoShape-Schultergurte, verstellbarer Rückenlänge & gepolsterter Hüftflügel ein angenehmes Tragegefühl. Tagesrucksack mit ausgeglichener Gewichtsverteilung
  • STAURAUM: Mit 30 Litern bietet der regenfeste Outdoor-Rucksack ausreichend Platz. Integrierte Regenhülle, Aufnahme für Trekkingstöcke, Vorrichtung für Trinksystem & Stretchtasche seitlich & vorne
  • EINSATZBEREICH: Der sportliche Wanderrucksack mit Rückenbelüftung eignet sich für anspruchsvolle Tagestouren. Ob Kletter- oder Wandertouren, Radfahren oder im Alltag– Der Brenta 30l ist Ihr Begleiter

Für eine Tagestour in den Bergen kommt ein Rucksack mit einem Fassungsvermögen zwischen 20 und 30 Litern infrage. In diesen passen:

  • Regenschutz
  • 1-Liter-Trinkflasche
  • Snacks und anderer Proviant
  • Sonnenbrille und Mini-Sonnencreme
  • Sonnenhut
  • Taschentücher
  • Wanderkarte
Siehe auch  Aquarium daheim – Tipps, Tricks & Empfehlungen

Besitzt der Rucksack verschließbare Innentaschen, finden darin Geldbörse, Smartphone und Schlüssel Platz. Als zusätzliche Ausrüstung ergibt ein kleines Erste-Hilfe-Set Sinn.

Bestseller Nr. 1
Night Cat Wanderrucksack 70L 90L Rucksack Trekkingrucksack Reiserucksack Herren Damen Atmungsaktiv für Camping Trekking Mountainering Klettern Fahrradreisen*
  • 【Große Kapazität】 Diese Wanderrucksack Ladungskapazität beträgt bis zu 90L
  • 【Mehrfacher Stauraum】Es gibt mehrere Staufächer mit diesem Rucksack, die Deckeltasche, getrennter Hauptkörperraum, Bodentasche und andere, alle diese Stauräume könnten Ihre verschiedenen gehört erfüllen
  • 【Lastfreigabe】 Dieser 90L Rucksack könnte Ihre Belastung mit der ergonomischen Konstruktions -Rückenstruktur freigeben, verteilte, verstellbare Schulter -Brustgürtel und Taillengürtel verdicken und verdicken

Für eine mehrtägige Wanderung braucht der Rucksack ein Fassungsvermögen zwischen 50 und 70 Litern. Neben der Basisausrüstung verstauen die Bergwanderer darin Wechselkleidung und Schlafsack.

Neben dem Platzangebot im Wanderrucksack spielen dessen Qualität und Haltbarkeit eine Rolle. Hochwertige Modelle zeichnen sich durch eine stabile Form und ein strapazierfähiges Außenmaterial aus. Dennoch besitzen sie ein geringes Eigengewicht.

Einfache Tagesrucksäcke sind meist mit einem Ein- oder Zwei-Wege-Reißverschluss verschließbar. Dagegen handelt es sich bei robusten Wanderrucksäcken um Top-Loader mit Kordelzug sowie einer mit Schnallen verschließbaren Schutzklappe. Abhängig von Größe und Design des Rucksacks bietet er zusätzliche Seitenfächer, Frontzugriff und ein separates Bodenfach.

Welcher Proviant kommt für Bergwanderungen infrage?

Bevor die Bergwanderung beginnt, unterstützt eine Packliste die Organisation der Ausrüstung. Auf ihr vermerken die Wanderer, wie viel Wasser und Proviant sie für die geplante Tour benötigen. Einfluss darauf nehmen neben der Streckenlänge und -schwierigkeit die Einkaufsmöglichkeiten vor Ort.

Siehe auch  Hobby Genealogie – die faszinierende Welt unserer Ahnen

Befinden sich auf dem Wanderweg Berghütten mit Gastronomieangebot, können sich Ausflügler darin stärken. Das reduziert den Ballast, der durch viele mitgeführte Snacks und Essensrationen entsteht. Wanderer, die das Geld sparen möchten oder sich abseits der Berghütten bewegen, brauchen mindestens ein Proviantpaket. Dieses umfasst:

  • Vollkornbrot mit Aufstrich und Belag nach Wahl
  • gekochte Eier
  • Gemüsesticks und -scheiben
  • Apfel- oder Birnenschnitze und Bananen
  • Nüsse, Studentenfutter und Müsliriegel

Noch wichtiger als Nahrung mit hohem Kohlenhydrat- und Proteingehalt ist beim Wandern ausreichend Flüssigkeit. Sinnvoll ist es, pro Stunde mindestens einen halben Liter Wasser einzuplanen.

Bestseller Nr. 1
SOULOUT Schlafsack 3-4 Jahreszeiten - Winter Schlafsack Wasserdichter Leichter Deckenschlafsack für Camping, Reisen und Outdoor-Aktivitäten -Ideal für Erwachsene und Kinder - 220 x 83 cm*
  • Für Alle Jahreszeiten Geeignet - Temperaturbewertung: 0-25 Grad Celsius / 32-77 Fahrenheit. Mit der wasserdichten, zweilagigen Technologie hält Sie der Schlafsack warm und verhindert Feuchtigkeit. Sie können den unteren Reißverschluss öffnen, wenn Sie sich heiß fühlen.
  • Spezieles Design - Einzelgröße: 83cm x 220cm (B x T).Zwei Schlafsäcke können zu einem Doppelschlafsack kombiniert werden. Ein Klettriegel auf der Oberseite sorgt dafür, das selbsttätige Öffnen des Reißverschlusses beim Schlafen zu vermeiden. Der Schlafsack kann für Picknick oder Spiel zu einer Decke vollständig geöffnet werden.
  • Bequemes Material - Außenmaterial: Hochwertiges 290T-Polyester macht den Schlafsack haltbar. Futter: 100% Polyesterfutter ist hautfreundlich und bequem.

Fazit

Die richtige Ausrüstung zum Bergwandern umfasst robuste und gleichzeitig bequeme Wanderkleidung sowie einen leichten Wanderrucksack. Dank mehrerer Innen- und Außenfächer bieten auch Tagesrucksäcke gut organisierten Stauraum. Darin finden Wanderkarte, Proviant, Trinkflasche sowie kleine Habseligkeiten Platz. Das A und O der Ausrüstung zum Wandern bilden jedoch hochwertige Wanderschuhe. Sie umschließen den Fuß fest und geben ihm auf unebenem Gelände sicheren Halt.

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).