in

Ideen zur Badsanierung – So wird Ihr Bad zur Wellness-Oase

Mit ein wenig handwerklichem Geschick kann man ein Bad auch in Eigenregie sanieren. Foto: © 4th Life Photography / stock adobe
Mit ein wenig handwerklichem Geschick kann man ein Bad auch in Eigenregie sanieren. Foto: © 4th Life Photography / stock adobe

Das moderne Badezimmer ist weitaus mehr als eine simple Nasszelle. Oft gleicht es einem kleinen Wellnessbereich – mit allen Annehmlichkeiten, die man früher nur in öffentlichen Badeanstalten und Wellnessparks fand.

Allerdings ist ein solch modernes Bad kein preiswertes Vergnügen – egal ab neu gebaut oder in Form einer Sanierung des vorhandenen Badezimmers. Wer sein Bad plant, der sollte deshalb genau im Blick haben, was er möchte und was ihm auch in einigen Jahren noch gefällt.

In diesem Ratgeber möchten wir Sie über die einzelnen Schritte einer Badsanierung informieren und Ihnen wertvolle Tipps und Ideen zur Badsanierung an die Hand geben, wie Sie das beste Ergebnis zum vertretbaren Preis erzielen.

Vorabüberlegungen zur Badsanierung: Was will ich?

Ein gründliches Überlegen und Überdenken der eigenen Wünsche und Bedürfnisse ist vor einer Badsanierung enorm wichtig. Erstellen Sie eine Liste mit allem, was sie brauchen und wollen, damit hinterher nichts vergessen wird.

So spielt zum Beispiel das Licht im Bad eine entscheidende Rolle. Ist es möglich (und nötig), für Tageslicht zu sorgen? Soll über dem Spiegel eine Leuchte hängen, und sollen die Lichter separat schaltbar sein? Diese und weitere Fragen gilt es vor der Badsanierung zu klären.

Die sanitären Anlagen wie WC, Waschbecken, Dusche und Wanne unterscheiden sich stark voneinander. Nicht jeder benötigt eine Wanne, manch einer will eine ebenerdige Dusche oder ein Doppelwaschbecken. Bei einer Badsanierung oder einem Neubau können diese Wünsche verwirklicht werden.

Ebenfalls wichtig sind die Möblierung und die grundsätzliche designtechnische Gestaltung des Raumes. Die Auswahl an Möbeln, Fliesen etc. ist sehr vielfältig – wer sich hier überfordert fühlt, der kann sich professionelle Hilfe holen – zum Beispiel bei einem Innenarchitekten oder Raumplaner. Die Profis kennen sich diesbezüglich sehr gut aus und bringen zusätzliche Vorschläge und vielleicht auch das „gewisse Etwas“ in Ihre Ideen mit ein.

Siehe auch  Küche Arbeitsplatte verbinden - Die perfekte Verbindung: Tipps zum erfolgreichen Verbinden von Küchenarbeitsplatten

Ob die Sanierungsarbeiten dann schließlich von einer Firma übernommen werden oder man sie selbst ausführt, bleibt dem Budget und dem handwerklichen Geschick überlassen. Doch auch mit wenig Geld kann man ein Badezimmer ganz nach seinen Wünschen sanieren. Wie das geht, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Badsanierung Schritt-für-Schritt – So geht´s

Eine Badsanierung ist ein umfangreiches Projekt, bei dem das gesamte Badezimmer renoviert und gleichzeitig modernisiert wird. Es gibt verschiedene Elemente und Arbeiten, die typischerweise zu einer Badsanierung gehören. Die folgende Aufstellung kann Ihnen dabei helfen, eine Badsanierung konkret zu planen und schließlich in Eigenregie erfolgreich durchzuführen.

Planung und Design

Definieren Sie Ihre Ziele und Vorstellungen für das neue Badezimmer. Überlegen Sie, welche Funktionen und Elemente Sie integrieren möchten. Messen Sie den verfügbaren Platz aus und erstellen Sie eine Skizze, um die Raumaufteilung und Ausstattung zu planen. Berücksichtigen Sie dabei den restlichen Stil des Hauses bzw. der Wohnung, um ein harmonisches Erscheinungsbild zu erreichen.

Demontage der alten Badeinrichtung

Beginnen Sie mit der Demontage des bestehenden Badezimmers. Entfernen Sie alte Fliesen, Badewanne, Dusche, Waschbecken, Toilette und andere Sanitäreinrichtungen. Achten Sie darauf, die Wasser- und Stromversorgung ordnungsgemäß abzuschalten, bevor Sie mit der Demontage beginnen.

Sanitär- und Elektroinstallation

Überprüfen Sie die bestehenden Sanitär- und Elektroleitungen auf etwaige Schäden oder Defekte. Bei Bedarf reparieren oder ersetzen Sie die Leitungen bzw. lassen dies von einem Profi erledigen, damit alle Anschlüsse vor den weiteren Arbeiten ordnungsgemäß funktionieren.

Wand- und Bodenbeläge

Wählen Sie die Materialien für Wand- und Bodenbeläge (z. B. Fliesen, Naturstein, Vinyl oder Holz) nach Ihren Wünschen. Bereiten Sie die Oberflächen vor, indem Sie alte Kleberreste oder Unebenheiten entfernen. Verlegen Sie die neuen Beläge sorgfältig und achten Sie auf eine fachgerechte Ausrichtung und Verfugung.

Siehe auch  Umweltfreundliche Alternativen: Plastik auf Plastik kleben adé!

Installation neuer Sanitäranlagen

Installieren Sie die neuen Sanitärobjekte wie Badewanne, Dusche, Waschbecken, Toilette und Armaturen bzw. lassen Sie dies von einem Profi erledigen. Achtung: Alle Anschlüsse müssen korrekt und dicht sein, um Undichtigkeiten und Wasserschäden zu vermeiden.

Beleuchtung und Elektrik

Planen Sie die Beleuchtung sorgfältig, um eine angenehme und gleichzeitig funktionale Atmosphäre im Badezimmer zu schaffen. Installieren Sie anschließend die Beleuchtung entsprechend den geltenden Sicherheitsstandards und achten Sie auf ausreichende Lichtquellen an den richtigen Stellen. Auch Steckdosen und Schalter sollten natürlich nicht vergessen werden.

Möbel und Aufbewahrung

Entscheiden Sie sich für geeignete Badmöbel wie Waschtischunterschränke, Regale und Spiegel. Wählen Sie Möbel, die zum Stil des Badezimmers passen und ausreichend Stauraum bieten. Achtung: Die gewählten Möbelstücke müssen unbedingt für die Verwendung in sogenannten Feuchträumen geeignet sein.

Farben und Dekoration

Wählen Sie eine Farbpalette, die zum gewünschten Stil des Badezimmers passt. Achten Sie bei der Auswahl auf wasserbeständige Farben und Materialien, um eine langfristige Haltbarkeit und einfache Reinigung zu erreichen. Vergessen Sie nicht, dekorative Elemente hinzuzufügen – z. B. Pflanzen, Bilder oder Accessoires, um Ihrem Badezimmer eine persönliche Note zu verleihen.

Abschlussarbeiten

Überprüfen Sie abschließend alle Installationen auf ihre ordnungsgemäße Funktion. Beseitigen Sie etwaige Baustellenreste und reinigen Sie das Badezimmer gründlich.

Fazit

Eine Badsanierung ist ein komplexes Projekt, bei dem es viele Elemente und Arbeiten zu berücksichtigen gibt. Wichtig ist, alles sorgfältig zu planen, qualitativ hochwertige Materialien zu verwenden und bei Bedarf professionelle Unterstützung von Handwerkern und/oder Innenarchitekten in Anspruch zu nehmen. Mit einer gründlichen Planung und Umsetzung erschaffen Sie sich Ihre eigene „Wellness-Oase“, die voll und ganz den persönlichen Bedürfnissen und Wünschen entspricht.

Siehe auch  Abgebrochene Schraube aus Wand entfernen - Effektive Tipps zum Entfernen abgebrochener Schrauben aus der Wand
Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).